Weblogs

Bild des/r Benutzers/in Benedikt

Grüne Fassade

Hey ihr Lieben,

ich habe den Plan, eine Grüne Fassade zu konstruieren, die Grauwasser aus den Haushalt bzw. Regenwasser filtert um hierbei wieder Trinkwasserqualtität zu erreichen. Dies wäre für Städte sehr geeignet da hierbei eine Wassertankstelle enstehen wird. 

Allerdings liegt wird hier noch einiges Erforscht werden müssen. Welche Pflanzen/Substrate/Erde/Steine kann man am besten verwenden, wie schafft man es dass das Wasser am Ende nicht kipppt und schlecht wird.

Ich würde gerne im Team diese Pläne konkret ausführen! 

Bild des/r Benutzers/in Kerstin Seeger

Noch 20 Jahre Kohlekraft – von einem gesellschaftlichen Konsens kann keine Rede sein!

Die deutsche Kohlekommission kommt zu einem ernüchternden Ergebnis:

Kurzfristig werden nur Kraftwerke reduziert, die sowieso abgeschaltet werden sollten oder noch nie in Betrieb waren. Der endgültige Kohleausstieg soll sich dann bis 2038 hinziehen. Zusätzlich werden Milliarden-Entschädigungen an die Kohlekonzerne fließen.

Bild des/r Benutzers/in daud

Mach mit beim Volksbegehren Artenvielfalt in Bayern

Vom 31. Januar bis zum 13. Februar läuft die entscheidende Phase des Volksbegehrens. Es gilt 10% der Wahlberechtigten in Bayern als Unterstützer zu gewinnen!

Ziel ist es den Naturschutz in Bayern zu stärken. Das Volksbegehren hat dafür konkrete Forderungen aufgestellt: Informationen findet ihr unter: www.volksbegehren-artenvielfalt.de

Bild des/r Benutzers/in daud

Nach Katowice gilt erst recht: Klimaschutz von unten einfach machen!

Vom 2. Bis zum 15. Dezember 2018 fand im polnischen Katowice die 24. UN-Klimakonferenz (COP 24) statt. Das große Ziel war eine praktische Umsetzung des Regelwerkes, welches sich die Staaten der Weltgemeinschaft zur Realisierung des sogenannten Pariser „Weltklimaabkommens“ gegeben haben. Zeitlich fiel die Konferenz zusammen mit einem Jahr, in dem der Klimawandel in großen Teilen der Erde mit einer besonderen Zunahme an Wetteranomalien, insbesondere Dürren und Starkniederschlägen zusammenfiel. Neben dem staatlichen (Nicht-)Handeln formiert sich eine weltweite Klimagerechtigkeitsbewegung für eine Umsetzung von Klimaschutzzielen im hier und jetzt. Auch die Transition Initiativen können hier wichtige Impulse setzen. Ein Blogbeitrag auf transition-initiativen.org

Bild des/r Benutzers/in Bluepingu e.V.

Volksbegehren Artenvielfalt unterstützen - für alle bayrischen TT

Jetzt gilts! - Volksbegehren Artenvielfalt 31.1.-13.2.2019

 

Vom 31. Januar bis zum 13. Februar läuft die entscheidende Phase des Volksbegehrens. Es gilt 10% der Wahlberechtigten in Bayern als Unterstützer zu gewinnen.

Ziel ist es den Naturschutz in Bayern zu stärken. Das Volksbegehren hat dafür konkrete Forderungen aufgestellt: Informationen findet ihr unter: www.volksbegehren-artenvielfalt.de

Bild des/r Benutzers/in gewebill

Mitmacher gesucht! Gemeinschaftsgarten Bodensee

Pioniere und Mitmacher gesucht für ein Bio-Dyn-Gartenprojekt im Bodenseehinterland.

Ca. 10 km vom Bodensee entfernt, Nähe Überlingen, soll
ein Garten-Gemeinschaftsprojekt mit kleiner Tierhaltung entstehen.
Das (länger schon ungepflegte) Grundstück ist vorhanden und kann in Dauerpacht gratis übernommen werden.
Gesucht werden dafür noch zupackende Mitmacher mit Lust zu Gärtnerei und Klein-Landwirtschaft.

Bild des/r Benutzers/in Sonnenschein

Transition Permakultur in Italien, Frankreich, Irland, Schottland

Wer kann mir Tips geben, wie man an Kontakte bzw. Gruppen kommt, um vor Ort

für einige Zeit (Wochen/Monate) zu leben, die persönlichen Fähigkeiten und Kenntnisse

einbringt, handwerkliches etc. dazulernt im Austausch und/oder gegen Bezahlung

in Italien, Frankreich möglichst im Süden, Irland und Schottland.

Vielen Dank

 

Bild des/r Benutzers/in Boerni

Kitabu cha Permaculture - Erstes gedrucktes Permakultur-Buch in Kiswahili für Ostafrika

Seit über einem Jahr arbeite ich gemeinsam mit Dr. Feleshi, Franz Hörmanseder, Martin Tlustos am ersten gedruckten Permakultur-
Buch in Kiswahili. Nun ist es soweit, das Buch kann in den Druck gehen. Es ist ein sehr praktisches Buch, mit vielen Skizzen und Fotos und weiteren Berichten verschiedener kenianischer und tansanischer Protagonisten geworden. Es soll die Menschen Ostafrikas dazu anregen auf die Palette der Agrochemie und Hybridsaatgut zu verzichten und durch den Anbau gesunder Lebensmittel und aktiven Umweltschutz die Abwärtsspirale des Hungers zu durchbrechen.

Seiten