Transition

Bild des/r Benutzers/in daud

Transition noch auf der Höhe der Zeit?

Die Transition-Bewegung sieht sich als Graswurzelbewegung. Selber machen statt fordern, bei sich selber anfangen und gute Laune verbreiten sind die große Devise. Unglücksnachrichten über Horror-Dürren schaffen nur Lethargie. Doch ausgerechnet eine durch Emotionen und Wut getragene Bewegung um Fridays for Future und Extinction Rebellion hat auf einmal Erfolg! Ist die Transition-Idee zum Scheitern verurteilt? Ein Blogbeitrag auf transition-initiativen.org

Bild des/r Benutzers/in daud

Nach Katowice gilt erst recht: Klimaschutz von unten einfach machen!

Vom 2. Bis zum 15. Dezember 2018 fand im polnischen Katowice die 24. UN-Klimakonferenz (COP 24) statt. Das große Ziel war eine praktische Umsetzung des Regelwerkes, welches sich die Staaten der Weltgemeinschaft zur Realisierung des sogenannten Pariser „Weltklimaabkommens“ gegeben haben. Zeitlich fiel die Konferenz zusammen mit einem Jahr, in dem der Klimawandel in großen Teilen der Erde mit einer besonderen Zunahme an Wetteranomalien, insbesondere Dürren und Starkniederschlägen zusammenfiel. Neben dem staatlichen (Nicht-)Handeln formiert sich eine weltweite Klimagerechtigkeitsbewegung für eine Umsetzung von Klimaschutzzielen im hier und jetzt. Auch die Transition Initiativen können hier wichtige Impulse setzen. Ein Blogbeitrag auf transition-initiativen.org

RSS - Transition abonnieren